Sektion Norddeutschland

Nachläufe hinter Offshore-Windparks in der Deutschen Bucht

Offshore-Windparks sind eine tragende Säule der Energiewende und sollen in der Nordsee weiter ausgebaut werden. Die Windkraftanlagen entziehen der Atmosphäre kinetische Energie und wandeln sie in elektrische Energie um. Dabei entsteht hinter den Windparks ein Bereich, in dem die Windgeschwindigkeit reduziert und die Turbulenz erhöht ist. Diese sogenannten Wakes (Nachlaufströmungen) sind in Satellitenbildern über eine Veränderung der Rauigkeit der Meeresoberfläche sichtbar. Im Rahmen des Projekts WIPAFF (Windpark-Fernfeld, gefördert vom BMWi) wurden die Wakes unter verschiedenen atmosphärischen Bedingungen mit in-situ Flugzeugmessungen, mesoskaliger Modellierung und Satellitendaten untersucht. Insbesondere im Frühling und Sommer wurden bei ablandigem Wind mit stabiler Schichtung (über Land aufgeheizte Luftmassen über kälterem Wasser) Reichweiten der Nachläufe bis 100 km beobachtet.

Infobox

Datum 12.02.2019

Zeit 16:30 Uhr

Kolloquium Frau Dr. Astrid Lampert, Institut für Flugführung, TU Braunschweig

Ort Deutscher Wetterdienst
Seewetteramt, Hörsaal
Bernhard-Nocht-Straße 76
20359 Hamburg

Hörsaal / Raum 108