Sektion Norddeutschland

Die Nutzung polarimetrischer Radare bei Niederschlagsbestimmung, Modellevaluierung und Wettervorhersage

Liebe Mitglieder der Sektion Norddeutschland,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem Kolloquium am Dienstag, 15. Juni 2021, 16.30 Uhr einladen, welches Corona-bedingt als online Veranstaltung über ZOOM stattfindet.

Der LINK zur Teilnahme an der Veranstaltung wurde Ihnen direkt zugeschickt. Gäste sind herzlich willkommen, den Teilnahmelink erfragen diese bitte unter etling(at)muk.uni-hannover.de.

Es spricht Herr Prof. Clemens Simmer (Kiel) über: Die Nutzung polarimetrischer Radare bei Niederschlagsbestimmung, Modellevaluierung und Wettervorhersage.

Zusammenfassung
Seit kurzem ist das letzte der insgesamt 17 operationellen Wetterradare des Deutschen Wetterdienstes (DWD) auf sogenannte Polarimetrie umgestellt worden. Hierbei werden elektromagnetischer Wellen anstatt bei nur einer linearen Polarisationsrichtung – meist schwingt das elektrische Feld in horizontaler Richtung – parallel solche mit zwei orthogonalen Polarisationsrichtungen – eben horizontal und vertikal schwingende elektrische Felder –  ausgesendet. Diese einfache Erweiterung bedeutet eine Vervielfachung des Informationsgewinns, da nunmehr auch Hydrometeorformen unterschieden werden können und übliche Radarinterpretationsfehler hervorgerufen z.B. durch Strahldämpfung und Strahlabschattung deutlich reduziert werden können. Hierdurch werden einerseits Niederschlagsschätzungen signifikant verbessert, andererseits steht Information über diverse Hydrometeorklassen und in den Wolken ablaufende Prozesse zur Verfügung, die für die Wetter- und Klimamodell­evaluierung und Wettervorhersage genutzt werden können. Im Vortrag werde ich zunächst auf die Physik der Wetterradare einschließlich der Neuerungen durch Polarimetrie eingehen, die aktuellen Probleme bei der quantitativen Niederschlags­bestimmung und die bisherigen Erfolge bei der Nutzung der Polarimetrie hierbei diskutieren und schließlich über den Stand der Forschung bei der Nutzung der Daten bei der Modell­evaluierung und Wettervorhersage berichten, die derzeit in Deutschland in einer DFG-Forschungsgruppe und einem DFG-Schwerpunktprogramm sowie beim DWD in seinem SINFONY-Programm vorangetrieben wird.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Etling, 1. Vorsitzender

Infobox

Datum 15.06.2021

Zeit 16:30 Uhr

Kolloquium Prof. Dr. Clemens Simmer

Ort Online-Webinar