Sektion Norddeutschland

Warum Schiffe “parametrisch rollen” und was man dagegen tun kann

Liebe Mitglieder der Sektion Norddeutschland,

ich möchte Sie recht herzlich zu unserem Kolloquium am Dienstag, 11. Mai 2021, 16.30 Uhr einladen, welches Corona-bedingt als online-Veranstaltung über ZOOM stattfindet. Der LINK zur Teilnahme an der Veranstaltung wurde Ihnen direkt zugeschickt. Gäste sind herzlich willkommen, den Teilnahmelink erfragen Sie bitte unter etling@muk.uni-hannover.de.

Es spricht Herr Dr. Thomas Bruns (DWD, Seewetteramt Hamburg) über:

Warum Schiffe “parametrisch rollen” und was man dagegen tun kann.

Eine kurze Zusammenfassung finden Sie weiter unten.

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Etling, 1. Vorsitzender

 

Zusammenfassung:
„Parametrisches Rollen“ ist ein durch Wellengang angeregter Gefährdungszustand, der bevorzugt bei sehr großen Containerschiffen auftritt.
Dieses resonante Aufschaukeln des Schiffes bis hin zu Beschädigung oder Verlust der Ladung wird verursacht durch eine Vielzahl von Parametern wie Schiffslänge, Tiefgang, Fahrtgeschwindigkeit und Wellenperiode. Im Vortrag wird ein Rollereignis diskutiert, welches das Forschungsschiff Polarstern Im Jahr 2009 im Südatlantik ereilte. Im Nachhinein lässt sich die Entwicklung in einen resonanten Zustand plausibel rekonstruieren. Offen bleibt die Frage der Vorhersagbarkeit

 

Infobox

Datum 11.05.2021

Zeit 16:30 Uhr

Kolloquium Dr. Thomas Bruns, Deutscher Wetterdienst Hamburg

Ort Online-Webinar